Vita


 

Der deutsche Tenor Fabian Kelly, geboren in Speyer am Rhein, studierte zunächst Französisch, Schulmusik und Klavier, dann Gesang an der Hochschule in Mainz in der Klasse von Andreas Karasiak.

 

Gefragt in In- und Ausland debütierte er 2015 als Podestà in einer Hochschulproduktion Mozarts „Finta Giardiniera“, spielte ebendort 2016 als Tamino in einer "Zauberflöte für Kinder", war 2018 Solist des Rheinvokalfestivals, gastierte im selben Jahr am Landestheater Rudolstadt als Sellem in Strawinskys „The Rake’s Progress“ und war 2019 bei den Schwetzinger Festspielen in der Produktion von Franz Ignaz Becks „L’isle deserte“ mit dem Orchester La Stagione  unter der Leitung von Michael Schneider zu hören.

Im April 2019 war er als Solist der Matthäuspassion von J.S. Bach Teil von LaPetiteBande unter Leitung von Sigiswald v. Kuijken, mit Konzerten in Leut und dem Amsterdam Royal Concertgebouw. Eine für 2020 geplante Tournée durch Sürdkorea und Japan musste ob der Pandemie abgesagt werden.

Im Folgejahr zeigte Kelly in der Berliner Opernproduktion von Monteverdis "L'incoronazione di Poppea" seine stimmliche wie auch darstellerische Flexibilität, indem er 5 Rollen gleichzeitig verkörperte, darunter auch die Haute-Contrepartie der Arnalta. 

Im März 2021 war er Solist einzigen Matthäuspassion, die während der Coronapandemie in der Benelux aufgeführt und live übertragen wurde (Hamme). 

Seit 2020 ist er als Solist fester Bestandteil des "Telemann-Projects" (Neumeyerconsort, Leitung Felix Koch), welches als erstes den gesamten französischen Kantatenjahrgang G.P.Telemanns auf CD aufnimmt. 

 

Fabian Kelly ist Mitglied des Exzellenzprogrammes „Barock Vokal“, welches sich der historischen Aufführungspraxis von Werken aus der Renaissance bis zur Weimarer Klassik widmet. Anfang 2017 war er als Solist mit dem European Youth Orchestra auf ihrer Europatournee zu hören. Mit besonderer Vorliebe pflegt der junge Tenor jedoch das Vokal-Werk Johann Sebastian Bachs, in dessen Kantaten, Oratorien und Passionen er regelmäßig als Solist zu hören ist.

Seine äußerst rege Konzerttätigkeit führte ihn bereits durch ganz Deutschland und Europa nach Malta, England, Antwerpen, Luxembourg und in die Schweiz, ebenso nach Japan und Korea. Konzerte mit dem B'Rock Consort unter der Leitung von René Jacobs führten ihn 2021 ins Gran Liceu de Barcelona, die Kölner Philharmonie sowie dem Concertgebouw Amsterdam.

 

Fabian Kelly arbeitet regelmäßig mit renommierten Orchestern und Ensembles wie La Petite Bande, dem Balthasar-Neumann-Chor, La stagione Frankfurt, B'Rock, der Lautten Compagney, dem EUBO, dem Dresdner Barockorchester, l’Arpa festante, dem Mainbarockorchester, der Palatina-Klassikphilharmonie an der Saar, der Staatsphilharmonie Rheinlandpfalz und weiteren renommierten Ensembles zusammen.

 

Der junge aufstrebende Tenor, zweifacher Preisträger des Meistersingerwettbewerbes Neustadt an der Weinstraße und des Fritz-Wunderlich-Stipendiums, arbeitete bereits mit international renommierten Dirigenten wie Ton Koopman, Masaaki Suzuki, Sigiswald Kuijken, René Jacobs, Thomas Hengelbrock, Andreas Scholl, Wolfgang Katschner, Alfredo Bernadini, Manfredo Kraemer, Ralf Otto und Leo Krämer zusammen, Meisterkurse bei Claudia Eder, Andreas Scholl, Terry Wey et al. ergänzen seinen musikalischen Werdegang.